Navigation

Allgemeine Programminformationen und Hinweise zur Antragstellung

Das europäische Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen

Mit einem Gesamtbudget von 7 Milliarden Euro deckt die Europäische Union ihr neues Programm für lebenslanges Lernen. Von 2007 bis 2013 deckt das Budget Bildungskooperationen der folgenden vier Einzelprogramme.

COMENIUS (Schulbildung),
ERASMUS (Hochschulbildung),
LEONARDO DA VINCI (Berufliche Bildung) und
GRUNDTVIG (Allgemeine Erwachsenenbildung)

Hierbei werden alle Bildungsbereiche und alle Altersgruppen abgedeckt.

Ergänzend werden folgende programmübergreifende Maßnahmen ebenso gefördert.

-politische Zusammenarbeit
-Sprachenlernen
-IKT
-Verbreitung

Ebenso förderfähig ist die Aktion JEAN MONNET (Lehrangebote und Forschungsvorhaben im Bereich der europäischen Integration).

Teilnehmende Länder sind alle 27 EU-Staaten, die EFTA/EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen sowie die Türkei und ab 2011 die Schweiz.

 

ERASMUS - Das Bildungsprogramm der EU für den Hochschulbereich

Das Hochschulprogramm ERASMUS ist eine der erfolgreichsten Fördermaßnahmen der EU. Es stellt die Mobilität von Studierenden, Dozenten und anderen Hochschulpersonal sowie von ausländischem Unternehmenspersonal in den Fokus. Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen forciert ERASMUS internationale Zusammenarbeit von Hochschulen in Europa und fördert die Zusammenarbeit der Hochschulen mit der Wirtschaft.
ERASMUS trägt eindeutig zur Realisierung eines Europäischen Hochschulraums (EHEA) im Rahmen des Bologna-Prozesses bei.

 Das ERASMUS-Programm bezieht sich auf folgende Personengruppen:

- Studierende
- Lehrkräfte/Dozenten
- sonstiges Personal/Mitarbeiter von Hochschulen
- ausländisches Unternehmenspersonal

Vom DAAD geförderte dezentrale Aktionen im Sinne von ERASMUS sind:

- Auslandsstudium
- Auslandspraktikum
- Gastdozenturen
- Personalmobilität
- Organisation der Mobilität
- Intensivprogramme
- Vorbereitende Besuche

Weiterführende Infos