Navigation

Erasmus

Das Bildungsprogramm der EU für den Hochschulbereich

Das Hochschulprogramm ERASMUS ist eine der erfolgreichsten Fördermaßnahmen der EU. Es stellt die Mobilität von Studierenden, Dozenten und anderen Hochschulpersonal sowie von ausländischem Unternehmenspersonal in den Fokus. Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms für lebenslanges Lernen forciert ERASMUS internationale Zusammenarbeit von Hochschulen in Europa und fördert die Zusammenarbeit der Hochschulen mit der Wirtschaft.
ERASMUS trägt eindeutig zur Realisierung eines Europäischen Hochschulraums (EHEA) im Rahmen des Bologna-Prozesses bei.

Erasmus fördert folgende Personengruppen:

- Studierende
- Lehrkräfte/Dozenten
- sonstiges Personal/Mitarbeiter von Hochschulen
- ausländisches Unternehmenspersonal

Vom DAAD geförderte dezentrale Aktionen im Sinne von ERASMUS sind:

- Auslandsstudium
- Auslandspraktikum
- Gastdozenturen
- Personalmobilität
- Organisation der Mobilität
- Intensivprogramme
- Vorbereitende Besuche

Zentralisierte Aktionen (Verwaltung obliegt der Exekutivagentur in Brüssel) :

- Jean Monnet
- Modernisierung der Hochschulbildung
- Multilaterale Curriculumentwicklung
- Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft
- Virtuelle Hochschule
- Thematische Netzwerke

Nationale Agentur

Auch bei dieser Programmgeneration nimmt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) die Funktion der Nationalen Agentur für ERASMUS in Deutschland wahr. Diese Verantwortung wurde ihr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übertragen.

Weiterführende Infos