Navigation

Allgemeine Hinweise für interessierte Bewerber

Interessierte Hochschulen, die am ERASMUS Programm teilnehmen wollen, sind zu zwei erforderlichen Schritten verpflichtet.
Der erste Schritt ist die obligatorische Prüfung zur Eignung zum Förderprogramm.
Hier wird geprüft ob der Bewerber (die Hochschule) den Kriterien zur Förderung gerecht wird. In der Regel übernimmt dies das jeweilige Landesministerium.
Wenn dem so ist, leitet es die positive Bewertung an alle involvierten Instanzen weiter. Im Klartext bedeutet es, dass die Kultusminister Konferenz, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die EU-Kommission über die Förderfähigkeit unterrichtet werden.
Zweiter Schritt - ERASMUS Universitätscharta (EUC) 
Mit positivem Bescheid zur Förderfähigkeit muss der Bewerber (die Hochschule) die sogenannte ERASMUS Universitätscharta (EUC)  bei der EU-Kommission beantragen. Denn nur mit dieser Charta ist man zur Antragstellung der Fördermittel berechtigt. Nur mit Ihr kann man den Antrag auf ERASMUS-Mobilitätsmittel beim DAAD und ERASMUS-Projektmitteln bei der EU-Kommission stellen.
Dieser Antrag steht online abrufbereit. Dem Antrag an die EU-Kommission muss auch ein aktuelles European Policy Statement (EPS) und ein Papierausdruck mit der Unterschrift der Hochschulleitung nach Brüssel beiliegen.

 

Weiterführende Infos