Navigation

Innovationsprojekte

Kurzinformation

Innovationsprojekte sind Projekte mit dem Ziel durch internationaler Kooperationen bestehende Berufsbildungssysteme zu erweitern, innovativ einzuwirken und/oder neue Systeme (Innovationen) zu entwickeln.
Ergebnisse müssen in Form von neuen Produkten, neuen Inhalten oder Verfahren, die bislang in der Form nicht existent waren vorgewiesen werden.

 

Anforderungen an Innovationsprojekte

Die Förderungen sind nur relevant für Erprobung und Entwicklung von Materialien und Konzepte; nicht gefördert werden Bildungsmaßnahmen und Trainingsaktivitäten.

- Die Anträge müssen den klar definieren, welchen Bedarf bei welcher Zielgruppe gedeckt wird, und sollte diese am Entwicklungsprozess  
teilhaben lassen.
- Die Entwicklung der Innovation kann auf die institutionelle Berufsbildung abzielen, kann sich aber auch Lernprozesse beziehen und  
sektoral, lokal oder regional definiert sein.
- Die Ergebnisse sollten die Expertisen der jeweiligen europäischen Fachleute und Experten integrieren.
- Die Projekte sollten über einen strukturierten Plan zur Verbreitung und Nutzung der Ergebnisse beinhalten. Darüber hinaus ist eine einfache 
Transferierung der Ergebnisse in bestehende Entwicklungen hinein anzustreben.
- Aufgrund des Gedankens zur Stärkung der europäischen Dimension sollten alle Resultate in den Sprachen aller Partner verfügbar sein.

 

Priorität aller LEONARDO-Projekte ist die Förderung der beruflich orientierten Erlernung von Sprachen sowie die Förderung von integrierten Kombinationen hinsichtlich Fachinhalten und Fremdsprachenlernen. Die Beteiligung von kleineren Einrichtungen insbesondere von KMU wird begrüßt.

Antragsteller:
Antragsteller ist stets die koordinierende Einrichtung.

Antragstermin:
28. Februar 2011

Antragstellung bei:
Europäische Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) in Brüssel

 

Antragsverfahren:
Kommissionsverfahren, alle Infos zur Antragstellung finden Sie auf den Internetseiten der EU-Kommission in Brüssel.

 

Teilnehmer:
Mindestens drei Teilnehmer aus drei verschiedenen Partnerländern

Laufzeit:
Maximal 36 Monate

Fördersumme
Maximal 75% der Gesamtkosten und maximal 200 000 € pro Jahr

Teilnahmeberechtigte Einrichtungen und Zielgruppen:

- Öffentliche Einrichtungen und Institutionen der Berufsbildung auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene
- Branchenverbände, Sozialpartner
- Berufsständische Verbände und Vereinigungen
- Unternehmen
- Institutionen und Organisationen aus dem Bereich Berufsorientierung und -beratung, der Aus- und Weiterbildungsberatung und  
Laufbahnberatung
- Öffentliche und private Berufsbildungseinrichtungen und Bildungsträger
- Forschungseinrichtung des Lebenslangen Lernens einschließlich Hochschulen
- Nichtregierungsorganisationen (NGO)

 

Geförderte Projekte
Hier geht es zur Liste geförderter Projekte der Europäischen Exekutivagentur http://starthilfe.na-bibb.de/projektskizze_798.html

 

Kompendium 2007
Die Europäische Exekutivagentur in Brüssel (EACEA) hat ein Kompendium der geförderten Projekte und sieben Netzwerke dieser Antragsrunde veröffentlicht. Darin enthalten sind mitunter Kurzbeschreibungen der 32 Projekte und der Netzwerke sowie Infos zu den Teilnehmern. Die Liste finden Sie auf der Internetseite der europäischen Exekutivagentur in Brüssel.

Weiterführende Infos