Navigation

Mobilität der LEI

Studierende können 3-12 Monate an einer Gasthochschule gegebenenfalls in Verbindung mit einem Praktikum studieren. Diese SOCRATES/ERASMUS Förderung kann allerdings erst nach Beendigung des ersten Studienjahres geltend gemacht werden.

Ziel der Maßnahme:

Die Maßnahme soll die Verhältnisse zwischen Heimat- und Gasthochschule stabilisieren und deren Zusammenarbeit fördern. Sie soll der  Gesellschaft durch gereifte und auslandserfahrene Akademiker nutzen, und die Ausbildung an der Gasthochschule bereichern. Den Studierenden wird durch eine Teilnahme die Möglichkeit zur fachlichen, kulturellen und sprachlichen Weiterentwicklung geboten.

Studierende, denen sonst ein Studienaufenthalt im Ausland verwehrt bliebe, soll durch den Mobilitätszuschuss eine Möglichkeit zum Auslandaufenthalt in Aussicht gestellt werden.

Leistungen:

  1. 3-12 MONATIGES Auslandstudium an einer Partnerhochschule, die sich innerhalb eines EU-Mitgliedstaates bzw. Island, Liechtenstein oder Norwegen sowie in Bulgarien, Rumänien und in der Türkei befindet.
  2. Akademische Anerkennung der Leistungen
  3. Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  4. Zahlung des Mobilitätszuschusses die sich auf maximal 200 Euro belaufen (behinderte Studierende können Sondermittel beantragen)
  5. Unterstützung der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung Betreuung bezüglich Unterkunft, kultureller Angebote von Seiten der Gasthochschule

Teilnahmevoraussetzung:

  1. Der/die Studierende ist in einem Studiengang eingeschrieben, welches bis zur Promotion führt
  2. Bewerber hat mindestens das erste Studienjahr abgeschlossen
  3. Der Aufenthalt (Auslandsstudium) ist integraler Bestandteil des Studiums
  4. Bewerber sind Staatsangehörige eines EU-Mitgliedstaates, haben eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis oder kommen aus anderen Staaten, die Vertragspartner im Europäischen Wirtschaftsraum sind.
  5. Die Bewerber haben bislang an keinem ERASMUS-Programm teilgenommen
  6. Die Bewerber entsprechen der Mindestanforderung der sprachlichen Tauglichkeit für das jeweilige Auslandsstudium
  7. Bewerber aus Luxemburg und Liechtenstein wenden sich bezüglich der Förderung an die Nationale Agentur ihres Heimatlandes

Auswahl der Bewerber und Verteilung der Fördermittel erfolgt durch die Heimathochschule. Interessenten wenden sich bitte an die jeweiligen Fachbereiche oder an das Akademische Auslandsamt ihrer Hochschule.
Dort werden auch Termine und Information zum Bewerbungsverfahren preisgegeben.

 

Weiterführende Infos